Allgemein

Mein Blog und worüber ich schreibe.

Für dich schreibe ich diesen Blog.

Dies ist mein neuer Blog. Wie manche schon am Namen erkennen können, handelt es sich um das Häkeln. Das englische Wort crochet für Häkeln gefällt mir so gut, dass ich daraus meinen Blog- Namen gemacht habe. Crochetta.  Dieser Name steht für den Blog, aber auch für meine Seite bei Facebook

Also mein Häkel- Blog beschreibt meine persönliche Sicht auf die schönste Handarbeit der Welt. Ich zeige dir meine Arbeiten in Bildern und natürlich auch meine Gedanken dazu in Texten. Ich lasse dich teilhaben an meinen Ideen, aber manchmal auch an meinen Irrwegen und gelegentlichen Umwegen. Kontakte zu anderen Menschen und besonderen Situationen, die im Zusammenhang stehen mit meiner Leidenschaft poste ich  hier auch gerne. Ich schreibe hier nichts über mein Privatleben, meine Familie, mein Haus, Garten, Auto, Wohnmobil etc.

Für den Rest der Welt schreibe ich Anleitungen

Wenn man häkelt, braucht man Anleitungen, die gab es früher in Zeitschriften und heute als download im Internet. Mit einigen war ich nicht ganz zufrieden, mir fehlte oft ein klärender Satz zwischen den vielen unheimlichen Abkürzungen. Manchmal habe ich etwas verändert oder umgestaltet und habe mir Notizen gemacht.
Doch irgendwann habe ich dann komplette Anleitungen geschrieben. Und nach vielem Korrektur- Lesen, mein innerer Perfektionist ist da gnadenlos, habe ich dann begonnen, diese im Internet zu veröffentlichen. Die Online- Anleitungen von mir gibt es bei Crazypatterns , MyPatterns   und bei myboshi. Auch da heißt mein Shop Crochetta.

Was noch wichtig ist

Häkeln ist viel mehr als nur „Handarbeiten“, es ist eine Form der Freizeitgestaltung, die einerseits Fantasie, Planung und Gestaltung erfordert, aber auch die Finger und damit alle Sinne einbezieht und somit eine gelassene Sicht auf das Werk und zugleich die Welt ermöglicht.

Ich öffne dir die Tür zu dieser Welt…..

Advertisements
Allgemein · Nachdenkliches · Was Lustiges

Wenn meine Schneiderpuppe rebelliert

Es begann im letzten Sommer, der ja so lange so heiß war. Ungeachtet der nicht schwindenden Wärme, begann ich schon wieder herbstliche Tücher zu häkeln.
z.B. Autumn Seaside

Detail2

Die Anleitung zum Autumn Seaside gibt es hier
Und wie ich das schon seit langen mache, drapiere ich das Tuch foto- und werbewirksam um die Schultern meiner Schneiderpuppe, die ich liebevoll Püppie nenne. Danach strickte ich einen fast fertigen Loop zuende und warf ihn ihr ebenfalls über. Also nur zur Aufbewahrung. Und dann kam es zum Eklat. Ich zitiere die Geschichte einmal wörtlich aus meinem Facebook- Post, den ich in meiner Not schrieb.

Crochetta- Häkeldesign
Gepostet von Andrea Stertz12. Oktober um 19:05

Also ich muß das jetzt mal loswerden:
Ich lebe ja alleine, bis auf meine Schneiderpuppe. Die steht immer still in der Ecke rum, lässt sich an- und ausziehen und auch fotografieren.
Doch heute- liegt es am Wetter?- beginnt sie zu rebellieren.
Erstens sagt sie: „Ich gehöre dir nicht, ich bin eine Leihgabe“.
Ok, da hat sie recht, meine langjährige Strick- Freundin hat sie mir geborgt, und jetzt ist sie immer noch da.
Und zweitens: „Ich habe es satt, bei dieser Hitze unter dem Herbsttuch und einem darüber geworfenem Loop zu schwitzen“.
-Schneiderpuppen schwitzen???-
Drittens sagt sie, „ich will Strand- Feeling, ich will den endlich fertig gehäkelten Strand-Poncho tragen, am Liebsten mit Bikini drunter.“
Jetzt werde ich ungeduldig. Bikini geht nicht, hab ich nämlich nicht.
Meine Püppie regt sich echt auf, stampft mit dem Fuß, und da das auch nicht wirklich geht, kippt sie mir einfach in die Arme.
Ich hole den Strand- Poncho, eine Auftragsarbeit und eine Überraschung auch noch dazu. Als ich ihn überziehe, kommt er erst richtig zur Geltung. Irgendwie hatte Püppie recht. Beim Fotos machen mischt sie sich schon wieder ein.
Sie sagt: „Die Leselampe nebendran ist bereit, als Arm zu fungieren, nur fürs Bild“.
Ok. Noch ein Bild und eine weitere Drehung, dann ist alles im Kasten.
Seitdem ist Ruhe bei mir. Vielleicht sollte ich mal wieder raus gehen und andere Menschen fragen, wie sie so mit ihren Einrichtungsgegenständen kommunizieren…….

Poncho3
Dieser Kaftan war ein Geschenk für meine Schwester, sie hatte es sich gewünscht. Und ich habe es aus Lana Grossa 365 Cotone gehäkelt nach der Anleitung aus dem Heft Filati, ein Sommerheft. Leider habe ich kein Datum gefunden, ich gehe aber davon aus, dass es von 2018 ist.

Ok, das war mit viel Schalk im Nacken und auch nicht wirklich ernst gemeint. Viele Menschen habe ich unterhalten damit, das ist das wichtigste. Und- ich gehe mit meiner Schneiderpuppe einfach respektvoller um. Eine Frau hat mir bei Facebook erzählt, dass ihre Puppe nicht mehr so „nackt“ unter filigranen Tüchern aussehen will, die bekam ein Kleid.
Heute ist gerade mein Tuch Martinus fertig geworden, und bevor ich das meiner Püppie übergehängt habe, habe ich zunächst ein  T-shirt von mir gesucht.
sie hat nur gebrummelt: „Das ist fast zu groß für mich.“
Die ist auch nie zufrieden. Ich schon, so angezogen kommt sie wesentlich seriöser rüber

IMG_0004

Und zum Schluß zeige ich noch das aktuelle Ergebnis des heutigen Shootings:

Header

Mein ganz neues Tuch Martinus, das findest du hier

Das war es von mir und meiner Püppie, und falls es wieder Neuigkeiten gibt oder Konflikte, an Prügeleien will ich gar nicht denken, … dann werde ich ganz sicher darüber berichten. Und jetzt mache ich weiter.
Mach es wie ich, bleib im Flow

Allgemein · Anleitung · Projekte

Meine Entdeckung der Strickmühle

 

Die Strickmühle

Wie du vielleicht weißt, gibt es Stricklieseln, mit denen kannst du Strickschläuche herstellen.
Die Erweiterung davon ist die Strickmühle. Du kannst damit weitaus längere Strickschläuche herstellen, und vor allem in kürzerer Zeit.

IMG_0072

Auch wenn ich das hier so einfach hinschreibe… es ist nicht wirklich einfach. Und schon sehr lange hatte ich nicht mehr damit gearbeitet. Damit ich mir möglichst viele Irrtümer erspare, habe ich im Internet so viele Anleitungen und Beschreibungen wie möglich durchgelesen und nach vielem Probieren, ja und nach einigen Fehlschlägen, hatte ich es dann raus. Ich nahm ein  Garn, von dem ich nur noch wenig hatte und eigentlich war es eine Spur zu dick, doch damit gelang mir mein erster Strickschlauch, der 4,5 Meter haben sollte.
Tipp von mir: am Anfang die Ruhe bewahren und alle Fäden schön straff halten. Wenn der fertige Schlauch erstmals unten zu sehen ist, sofort ein Gewicht dran hängen, damit bleibt die Fadenspannung dauerhaft gleichmäßig.
Das abgebildete Gewicht stammt von einer alten Strickmaschine. Das hat sicher nicht jeder daheim, such dir was aus deinem Haushalt, das schwer genug ist, binde einen Faden dran und daran aus Draht einen Haken, den du in den Strickschlauch hängst. Alle paar Meter muß er umgehängt werden, deswegen ist ein Haken vorteilhaft.

IMG_0021
Dann solltest du  kurbeln, sanft und gleichmäßig und das Gewicht immer wieder nach oben hängen.
Und noch etwas zum Garn: es geht jedes mercerisierte dünneres Baumwollgarn, maximal für eine Häkelnadel bis Nr 3,5. Topflappengarn ist definitiv zu dick.
Es gibt auch Leute, die stellen Strickschläuche her aus Fusselgarn oder anderem Modegarn. Damit habe ich persönlich noch keine Erfahrungen gemacht.

 

Mein Projekt.

Die Idee war, einen Topfuntersetzer herzustellen, ich habe gleich 2 davon gemacht.

Und damit du eine Vorstellung davon bekommst, wie ich das gemacht habe, findest du diesen Textauschnitt in meinem e-book „Häkelideen für die Küche„.

IMG_0004IMG_0002

Sobald dein Strickschlauch fertig ist, kannst du ihn mit einem anderen Garn, möglichst dünner und farblich für dich passend, mit festen Maschen in Runden einhäkeln.
Beginne mit einem Fadenring oder einem Häkelring aus 4 Luftmaschen. Häkle da hinein 8 feste Maschen, schließe den Ring mit 1 Kettmasche in die 1. Masche. Dann nimmst du dir ein Ende des Strickschlauchs und arbeitest 1 feste Masche in die gleiche Masche, in der die Kettmasche sitzt und zugleich stichst du mit der Häkelnadel durch die äußersten beiden Maschen am Ende. Das dient zur Befestigung. In die nächste Masche häkelst du 2 feste Maschen, dabei auch zugleich um den Strickschlauch häkeln.
Jede weitere der ersten 8 Maschen werden mit je 2 festen Maschen behäkelt, dabei während der Arbeit den Strickschlauch immer mit einhäkeln. Dreh ihn dabei, sodass das Maschenbild schön zur Geltung kommt. Zieh den Schlauch nicht an, weil sich sonst der beginnende Topfuntersetzer nach oben wölbt.
Wenn du am Ende der Runde angekommen bist, häkelst du ohne Unterbrechung in Spiralrunden weiter. Setze dir einen Maschenmarkierer an den Beginn der neuen Runde. Ab jetzt veränderst du die Rundenzunahmen ähnlich wie bei rund gehäkelten Teilen.

IMG_0003

So das war es zur Strickmühle. Gerade eben habe ich diesen Artikel noch ein wenig umgeschrieben und gestaltet, jetzt ratet einmal, was ich gleich machen werde…..

Ich bleibe im Flow und fertige mir meinen nächsten Schlauch an.
Mach es einfach wie ich.

Allgemein · Für Anfänger

Was du alles brauchst, um mit dem Häkeln zu beginnen

Ich brauche all die Dinge, die jedem , der häkelt und strickt, bekannt sind. Womöglich lesen diesen Blog auch Anfänger, die meist auch Suchende sind, gewissermaßen Entdecker in der weiten Welt des Netzes.
Heute wende ich mich einmal an die Anfänger. Häkeln ist wunderschön, entspannend, beruhigend und auch beflügelnd. Dennoch… einige sehr praktische Hilfsmittel sind unerlässlich.

Wolle

Häkelarbeiten werden aus Wolle gefertigt, von sehr dünnem Garn bis zu ganz dickem Garn, das aus Stoffresten gefertigt ist. Entscheidend ist erstens: was will ich machen? und zweitens: gefällt mir die Farbe? Ein weiterer Punkt ist auch: wie fühlt es sich an? Es ist sogar möglich, dass Wolle zuerst gekauft wird, weil die Farbe so schön ist und weil sie sich  wunderbar anfühlt. Auch das ist in Ordnung. Das Objekt, das genau zu der Wolle passt, kommt dann sehr bald von alleine dazu.

Was du alles brauchst, um mit dem Häkeln zu beginnen

Häkelnadeln

Die Nadeln sind ein riesiges Kapitel. Wichtig ist, einige zu haben in den üblichen Standard- Größen. In Deutschland beginnen sehr dünne Nadeln für die Filethäkelei bei der Nr. 1. Baumwolle für Mandalas, wie ich sie entwerfe, kann man mit der Nadel 2,5 bis 3,5 verwenden. Viele Kleidungsstücke werden mit der Nadel 4 gearbeitet, Mützen werden, je nach Art der Wolle, mit der Nadel 6 bis 8 gehäkelt, ebenso viele schwere Decken, wie z.B. meine Sofadecke bei crazypatterns .
Häkelnadeln müssen ausprobiert werden. Es gibt dünne und welche mit ergonomischem Griff. Auch die Beschaffenheit des Materials ist sehr unterschiedlich. Da hilft nur: ausprobieren, wie die Nadel in der Hand liegt und wie die gekaufte Wolle sich verhäkeln läßt.

In manchen Discountern findest du fertige Pakete, da ist Wolle drin und meistens auch eine Häkelnadel. Der Anfänger, der noch kein oder sehr wenig Werkzeug hat, kann direkt loslegen. Einige meiner Häkelnadeln habe ich auch aus solchen Packungen.
Inzwischen gibt es ziemlich viele Häkelnadeln, einen kleinen Ausschnitt siehst du hier auf dem Bild.

Was du alles brauchst, um mit dem Häkeln zu beginnen

alles andere

Was Handarbeiter auch  noch brauchen, sind: eine Schere zum Fäden abschneiden, mehrere verschieden große Stick- und Stopfnadeln, um die Fäden zum Schluß zu vernähen. Manche Menschen benutzen Maschenmarkierer, die das zählen erleichtern. Ein Maßband oder Lineal sind auch wichtig. Ich habe sogar immer ein Heft und einen Stift griffbereit, aber ich kreiere ja auch ständig neue Ideen

Zeit, Ruhe, eine Tasse Kaffee und einen „flow“

Diese Dinge sind auch wichtig. Handarbeiten soll ein Ausgleich sein zu dem, was man sonst beruflich tut. Und wenn die ersten Hürden überwunden sind, also der Anschlag, das Maschen-Zählen und das Muster können…. dann entsteht der Flow, der dich mit sanften Schwingungen durch deine Tätigkeit führt.

20160416_144453-300x169

So sieht es oft bei mir aus, wenn ich etwas neues ausprobiere und auch gleich mitschreibe.

Also mach es wie ich, bleib im Flow, besonders wenn du anfangen willst.

P.S. Bildquellen: pixabay und meine eigenen

Allgemein · Projekte

Dreieckstücher und ihre Namen

Dreieckstücher häkeln ist gerade sehr populär. Auch ich konnte mich ihrer Faszination nicht entziehen. Zuerst habe ich kostenlose und kostenpflichtige Anleitungen nachgehäkelt. Eines der ersten war das „Virustuch“. Es bekam seinen Namen von der virusartigen schnellen Verbreitung im Internet. Das Muster fand ich persönlich sehr spannend. Nicht mehr, das ich blind häkeln konnte, ich mußte mitzählen und aufpassen. Und trotz aller Vorsicht ist mir ein Fehler unterlaufen. Schau einmal, ob du ihn findest.
Hier meine Virustuch.

Dreieckstücher und ihre Namen
Später dachte ich, neue Muster, bzw eine schöne Kombination von verschiedenen Mustern kann ich auch selber gestalten und erfinden.
Eines der ersten Tücher habe ich bei Häkeln for You veröffentlicht. Die Chefredakteurin hat es Elfenzauber genannt.
Hier ist es zu sehen.

Bild 1

Ein sehr passender Name, wie ich finde. Und ab diesem Zeitpunkt wollte ich kein einziges Tuch mehr veröffentlichen, das nicht einen Namen hatte.

Ich entdeckte die Bobbel, die es  überall zu kaufen gab, ich lernte, vier Fäden gleichzeitig in einem Farbverlaufsgarn zu verhäkeln, aber es gab dann auch bald Garne, die mit Farbverlauf und dennoch verzwirnt zu haben waren.
Wenn ich hier Firmen und Hersteller für Bobbel nennen soll, dann schreibe ich gerne eine extra Artikel.

Meine neuen Tücher also wollte ich nicht mehr ohne Namen veröffentlichen. Nach viel Grübeln und intensivem Nachdenken fiel mir auf, dass Tücher meistens nach Frauen oder Landschaften genannt werden. Ich habe 3 Söhne, deren Namen ich verwenden wollte, gerne auch verfremdet. Ein deutscher Name, der italienisch klingt, war meine Idee. Und die Namensgeber meiner ersten beiden Tücher diskutierten meine Vorschläge und genehmigten mir die Benutzung und Verfremdung ihrer Namen.

Hier sind sie

Dreieckstuch Giuliano1

Post1
Dieses Tuch heißt Benito

Für den Winter gibt es ein wärmendes Kuscheltuch, das im Design am besten zu dem letzten noch ausstehenden Namen meiner Kinder passt. Sobald es fertig ist und derjenige auch einverstanden, wird es ein Winterprojekt.
Ein weiteres Tuch, dass erst vor kurzem fertig geworden ist, wollte ich immer gerne nach einem italienischen Freund unserer Familie nennen. Heute habe ich ihm davon erzählt, er ist einverstanden und freut sich sehr. Er war es, der mich auf die Idee brachte, zu jedem Tuch eine Story zu schreiben.

header

Ganz so viel gibt es da nicht zu erzählen, aber immerhin habe ich die Tücher, ihre Namen und ihre Vorbilder in diesem Blogartikel zusammengefasst.

Somit bleibe ich immer im Flow, und du kannst das auch.

Allgemein · Projekte

Meine ebooks

Ich wollte schon immer ein Buch schreiben

Schreiben an sich ist ganz klar sehr wichtig in meinem Leben. Im Schreiben meiner Anleitungen habe ich Form und Struktur geübt. Trotzdem, ich wollte mehr, ein Buch wäre toll, dachte ich viele Jahre.

Jetzt habe ich lange genug gewartet, bis die Technik unserer Welt es mir erlaubt, ohne von einem Verlag akzeptiert und heraus gebracht zu werden, zu schreiben und das Ergebnis zumindest virtuell dieser Welt zu präsentieren.
Ich habe dabei BoD als Buchvertrieb für mich entdeckt. Hier der Link dazu

Meine Erstlinge

Die beiden gezeigten Cover meiner ersten Bücher sind einzelne Anleitungen. Sie sind meine Übungs- Projekte, an denen ich ausprobierte, was der Buchverlag aus meinem Text macht und was ich noch alles zusätzlich gestalten will und muß. Außerdem brauchte ich diese Zeit, um mich in dem Programm zurechtzufinden. Aber wenn alles sitzt und passt, dann ist das Ergebnis durchaus vorzeigbar.

 

Bei amazon

Mandala in starken FarbenMandala Sonnenradund dieses hier 

 

Weitere Ideen  zu weiteren Büchern.

Am liebsten hätte ich ein Häkelbuch mit mehreren Anleitungen, die um das gleiche Thema kreisen.
Ich plante also ein neues Projekt mit verschiedenen Häkelarbeiten, die besonders in der Küche und im Bad verwendet werden. Da habe ich von Beginn an jede neue Anleitung genau da hin gesetzt, wo ich sie mit meiner vorher erstellten Gliederung geplant hatte.       Planung, Struktur, Gliederung, das sind nicht gerne getane Arbeiten für mich als kreativen Geist. Doch ich beginne, mich damit anzufreunden und genau das schätzen zu lernen.

Und mitten beim häkeln, fotografieren und schreiben wurde mir klar, dass Projekte für Küche und Bad in einem Werk im Moment noch zu viel sind. Ich halbierte mein Thema, schaute mir an, was bereits fertig ist und was noch in der Planung und entschied mich für die Küche.

Und hier ist es, erhältlich bei BoD und bei amazon

Cover2

Ich bin echt stolz, das geschafft zu haben.
Mach es einfach wie ich, bleib im Flow.

 

Allgemein · Nachdenkliches

Fäden vernähen

Fäden Vernähen

Heute schreibe ich über eines der unangenehmsten Themen beim Handarbeiten:
das Vernähen der Fäden.
Es ist wichtig, es gehört dazu und ja, es ist ganz vielen Leuten lästig.
Wenn du gerne kochst oder backst, musst du hinterher aufräumen. In jeder Werkstatt entsteht Abfall, der entsorgt werden muss. Beim arbeiten mit Wolle bleiben Fäden hängen, die sorgfältig in das fertige Stück integriert werden müssen. Manche Leute sagen dazu sogar „Fäden verstecken“.

Wenn du einen Schal häkelst oder eine einfarbige Mütze, dann gibt es am Anfang und am Ende je 1 Faden. Die zu vernähen, sollte niemanden stressen. Die wirklich bunten Stücke hinterlassen ein wüstes Durcheinander an Fäden, die einem komplett die Lust an der gesamten Arbeit vermindern. Besonders große Decken aus Wollresten oder Einzelstücken lassen ein unentwirrbares Chaos an Fäden zurück.

Fäden vernähen
Rückseite eines Grannys

Manche beinahe fertige Arbeit ist in einer Ecke gelandet, weil das Nacharbeiten und schön machen ein ungeheurer Arbeitsaufwand zusätzlich wäre. Bevor deine besten Stücke, die ja schon beim Häkeln viel Liebe und Sorgfalt erfahren haben, nur wegen der übrigen Fäden in eine dunkle Ecke wandern, sage ich dir, es gibt

Lösungen, um das Vernähen zu strukturieren

Fäden vernähen in Etappen

Stell dir vor, du hast ganz wunderbare Blüten oder Grannys entdeckt, mit denen du erstens deine Wollreste verbrauchen kannst und zweitens ein größeres Häkelstück damit kreieren kannst. Häkle ca 10 dieser Elemente und kümmere dich um das Vernähen.

Fäden vernähen
Rückseite eines Mandalas

Ich nehme mir gerne am Tag, gleich früh am Morgen genau dafür Zeit. Auch Morgenmuffel werden erkennen, dass der frühe Tag, wenn unser Gehirn ausgeschlafen ist, die Augen noch gut funktionieren und der Alltag uns noch nicht komplett in seinem Würgegriff hat, also dass genau diese Tageszeit optimal ist, einige Fäden zu vernähen.

Fäden gleich mit einhäkeln

Eine weitere wirklich gute Methode ist, die Fäden gleich beim Häkeln mit einzuarbeiten. Vor allem, wenn du dichte Reihen oder Runden aus festen Maschen oder Stäbchen häkelst, ist es sehr leicht, den vorherigen Faden hinter der Arbeit ein Stück weit mitzuführen und ihn beim Häkeln einfach mit zu umhäkeln.
Sind die Reihen oder Runden lockerer gehäkelt oder werden immer mal wieder Maschen übersprungen, dann geht das einfach nicht so gut, weil der Faden hinten dran sichtbar ist. Also ich mag das eher nicht.
Eine seltene, aber auch mögliche Lösung ist ein wunderbarer Mensch in deiner direkten Umgebung, der sagt: gib mal her, ich vernähe es dir.

Fazit

Da mir das Thema „Vernähen“ so wichtig ist, habe ich ein Video dazu gedreht. Es zeigt, wie du vernähst und auch, wie du Fäden beim arbeiten mit einhäkeln kannst.
Du findest es hier
Häkle, probiere aus, erfinde, gestalte und kümmere dich auch um eine saubere Endverarbeitung. Das gehört einfach dazu und dein fertiges Projekt wird dir und  anderen Menschen viel Freude bereiten.

In diesem Sinne, mach es wie ich und bleib im Flow.

 

Für Anfänger · kostenlose Anleitungen

Häkeln in den Ring- wie bei Mandalas

Ein Mandala häkeln- so kommt es in den Ring

Hier zeige ich dir, wie es weiter geht mit dem Mandala für Anfänger. In diesem Beitrag habe ich gezeigt, wie du ein rund gehäkeltes Teil beginnst. Das sieht so aus:

Häkeln in den Ring- wie bei Mandalas

Das Mandala ist soweit fertig. Ja- es ist ziemlich klein, Durchmesser 10 cm, aber es dient vor allem dazu, erste einfache Schritte zu lernen. Zwischen dem Anfang, also dem Fadenring und dem Einfügen in den Metallring, kannst du dein ganz persönliches Mandala häkeln, und es darf dabei so groß sein, wie du es bestimmt.
Am Ende sollte gut 1 cm Abstand sein zwischen dem Mandala und dem Ring.

Vorbereitung mit der letzten Runde

Ich habe eine Abschlussrunde aus kleinen Bögen gehäkelt. Da hinein, also in die Bögen werden die Maschen gehäkelt, die Ring und Mandala verbinden
Ich habe es sehr einfach gelöst: In das mittlere Stäbchen häkelst du 1 feste Masche, danach 3 Luftmaschen und wieder 1 feste Masche um den 2-Luftmaschen- Bogen.
Das ergibt 24 Bögen aus je 3 Luftmaschen
Die Runde endet mit einer Kettmasche in die 1. feste Masche.

Häkeln in den Ring- wie bei Mandalas

Einhäkeln in den Ring

Um dann direkt mit dem Einhäkeln in den Ring weiter zu machen, musst du mit 1 oder 2 Kettmaschen vorrücken in den 3- Luftmaschen- Bogen. Jetzt also 1 feste Masche häkeln und zwar um den Bogen und zugleich um den Ring.
Danach häkelst du 4 feste Maschen nur um den Ring.Wenn du das noch nie gemacht hast- also Maschen häkeln um etwas- solltest du die Geduld bewahren und  ganz langsam arbeiten.
Allein das Ergebnis lohnt die Mühe. Wenn der Ring etwa zur Hälfte eingehäkelt ist, ergeben sich Spannungen. Das ist unbedingt nötig, damit das Mandala später schön fest sitzt. Es hilft, die schon gehäkelten Maschen ein klein wenig zu verschieben, bis es wieder passt. Und Baumwolle ist bis zu einem bestimmten Grad auch dehnbar, man sollte es nicht meinen.

Häkeln in den Ring- wie bei MandalasHäkeln in den Ring- wie bei MandalasHäkeln in den Ring- wie bei Mandalas

Häkeln in den Ring- wie bei Mandalas
So sieht dein Mandala aus, wenn es fertig ist

Noch einmal: Geduld bewahren, wenn es knifflig wird und nicht aufgeben.

So, lieber Besucher, liebe Besucherin, ich hoffe, das hat dir weiter geholfen, die Grundlagen zu lernen, die es braucht, um Mandalas häkeln zu können.

Also mach es wie ich, bleib im Flow und schreibe  einen Kommentar, wenn dir mein Beitrag gefallen hat.

Für Anfänger · kostenlose Anleitungen

Häkeln in Runden- wie bei Mandalas

Hier zeige ich in wenigen und einfachen Schritten, wie ein Mandala entstehen kann. Ich erinnere an einen meiner früheren Beiträge, da beschrieb ich einfache Glasuntersetzer.

Ganz ohne zählen und rechnen geht es nicht

Zunächst, und das ist bei rund gehäkelten Dingen immer so:
Die Mitte ist ein Ring. Der heißt Magic Ring, wenn er aus einem Fadenring besteht. Du kannst ihn aber auch aus 4 Luftmaschen gestalten, die zu einem Ring verbunden werden durch 1 Kettmasche in die 1. Luftmasche. In diesen Ring häkelst du 3 Luftmaschen (die werden auch Steige- Luftmaschen genannt) und 11 Stäbchen. Das ist der Anfang. Jede Runde schließt du mit 1 Kettmasche in die 1. Masche oder in die 3. Steige- Luftmasche.

Häkeln in Runden- wie bei MandalasHäkeln in Runden- wie bei MandalasHäkeln in Runden- wie bei Mandalas
Der Ring und die ersten 12 Maschen bilden das Grundgerüst. 12 Maschen sind durch 2, 3, 4 und 6 teilbar, deshalb haben wir sozusagen alle Möglichkeiten. Mandalas werden mit jeder Runde immer größer und bilden damit auch ein Vielfaches der Zahl 12.
Natürlich gehen auch Anfänge mit einer anderen Maschenzahl, z.B. 8, 9, 10 oder 16.
Falls du mit 6 Maschen beginnen willst, gibt das mit Stäbchen eine zu starke Wölbung. 6 Anfangs- Maschen sollten immer nur feste Maschen sein, die dann in der 2. Runde verdoppelt werden

Die zweite Runde

Für die zweite Runde solltest du unbedingt eine andere Farbe wählen, das macht den besonderen Reiz aus, sowohl fürs Auge als auch für die Deutlichkeit. In der nächsten Runde müssen die Stäbchen verdoppelt werden, genaugenommen die Maschenzahl. Ich arbeite hier zunächst mit 1 Stäbchen und 1 Luftmasche, das lockert auf.
Es sind in dieser Runde also 12 Stäbchen und 12 Luftmaschen. Statt die neue Farbe anzumaschen und 3 Luftmaschen zu häkeln, kannst du auch mit 1 stehendem Anfangsstäbchen beginnen.
Wenn du daran Interesse hast, findest du hier mein Video dazu.
Die Verbindung mit einer Kettmasche in die oberste der „Steigeluftmaschen“ oder in die Maschenglieder des stehenden Stäbchens bleibt immer gleich in jeder Runde.

 

Häkeln in Runden- wie bei Mandalas

Die dritte Runde

Jetzt folgt eine 3. Runde, wieder in einer anderen Farbe. In jeden durch die Luftmasche entstandenen Zwischenraum werden nun 2 Stäbchen gehäkelt und danach noch 2 Luftmaschen. Mit einer Kettmasche wird diese Runde geschlossen. Wir haben nun:
an 12 Stellen je 2 Stäbchen = 24 Stäbchen und an 12 Stellen je 2 Luftmaschen = 24 Luftmaschen.

Häkeln in Runden- wie bei Mandalas

Die vierte Runde

Die 4. Runde ist nahezu identisch, von der neuen Farbe einmal abgesehen. Wieder kommen Stäbchen in den Luftmaschen- Zwischenraum, diesmal 3 und sie werden weiterhin durch 2 Luftmaschen auf Abstand gehalten. Es sind insgesamt 36 Stäbchen und 24 Luftmaschen. Also hier ist alleine von den Zahlen schon gut zu erkennen, in welcher Rhythmik die Zunahmen enstehen.

Häkeln in Runden- wie bei Mandalas

Das ist soweit ein möglicher Anfang eines Mandalas, das du selber weiter entwickeln möchtest. Jetzt ist deine Fantasie gefragt. Du kannst Farben verwenden, die du gerade vorrätig hast, Reste reichen völlig.
Maschen und Muster kannst du dann verwenden, wie du es kannst oder gerade gelernt hast. Ich probiere neue Maschen sehr gerne an einem Mandala aus.
Und denk dran: Mandalas bestimmen immer ein wenig mit, wie sie aussehen wollen.
Dieses kleine Mandala häkle ich in diesem Beitrag für dich in einen 10 cm großen Ring.
Mach es wie ich und fühle den Flow direkt beim Tun. Deine Crochetta

 

Für Fortgeschrittene · Meine Kauf- Anleitungen

Mein erstes Riesen- Mandala

Mandalas in allen Größen

Ich mache ja Mandalas in allen Größen und vielen Kombinationen. Und ich brauchte für ein besonderes Häkelprojekt viele Metallringe in einer ganz bestimmten Größe. Die Bastelläden in meiner Region waren mit meinen Wünschen mal wieder überfordert. Und so beschloss ich, mir endgültig einen passenden Händler im Internet zu suchen, der diese Ringe hatte. Hier der Händler: 

Und dann beim stöbern und bestellen fand ich auch einen Metallring mit dem Durchmesser 40 cm. Das ist echt groß. Ich schaute mich um in meiner Wohnung und fand auch sofort einen Platz, wo ich ein großes Mandala aufhängen könnte und bestellte diesen Ring.

Durchmesser 40 cm. Wow.

Trotzdem, es dauerte einige Wochen, bis ich anfing, dafür zu häkeln. Es dauerte dann, als ich dran ging, ihn zu häkeln, ca, 3 Wochen oder so, dann war es fertig, mein erstes Riesen- Mandala. Ich zeige es mal

20160417_115613

 

Moderne Wohnwände kann man sich wie Bausteine selbst gestalten, und ich habe, als ich vor einiger Zeit in meine aktuelle Wohnung zog, versucht, viel Platz und Raum zu lassen für Deko- Elemente. Besonders die Fläche oberhalb meines Fernsehers habe ich lange Zeit kahl gelassen. Ich wusste vielleicht da schon, dass ein Mandala dort hin wollte. Ich fand es wundervoll, ich finde es immer noch wundervoll, dennoch ließ es mir keine Ruhe.

Die Idee für eine Anleitung

Das war einfach noch nicht alles. Ich bekam plötzlich die Idee, dieses schöne Stück auch als Anleitung zu schreiben. Das bedingte natürlich, dass ich ein zweites häkeln musste. Ich bestellte wieder große Ringe, diesmal in den Massen 35, 40 und 45 cm, so hatte ich alle Möglichkeiten.
Und ich sortierte meine Wolle neu, ich wollte nur leichte Farben nehmen, hell wie Wasser und Luft und so begann ich erneut…. Doch bei dem hellen Mandala schrieb ich direkt mit, erst in mein allgegenwärtiges Notiz- Heft, später dann nur noch am PC. Jede und ich meine JEDE Runde habe ich mit mindestens 1 Foto dokumentiert, dazu noch einige Detail- Bilder. Es waren etwa 28 Runden, die ich da beschrieben habe.

Hier zunächst einmal das Ergebnis

Header

 

Bis dann so eine Anleitung bei Crazypatterns hochgeladen werden kann, verging noch einmal einige Zeit, die ich hochkonzentriert verbracht habe. Also Text und Bilder in schlüssiger Folge aneinander reihen. Den Text mehrfach lesen und korrigieren. Dann noch Ergänzungen am Anfang, also Material, Abkürzungen und allgemeine Erklärungen. Dann war alles fertig.

Seht selber,  mein Riesen- Mandala bei crazypatterns

Macht es einfach wie ich- bleibt im Flow und lasst euch inspirieren!

Allgemein · Projekte

Vom Mandala zum Traumfänger

Zuerst gab es die Mandalas

Ich liebe Mandalas, und sie zu häkeln, macht mich nicht nur sehr glücklich, sondern ich gebe meiner Kreativität durch sie Anstupser. Mandalas sind nicht einfach als Plan in meinem Kopf, sondern sie entstehen oft erst beim Tun. Ich beginne in der Mitte, ich wechsle Muster und Farben und ich muß auch immer berechnen, wie oft ich zunehmen muß, damit es flach bleibt.
Häkeln und Rechnen? Nein, eher nicht. Selbst die Zunahmen gestalte ich eher intuitiv. Das Mandala zeigt, ob es so richtig ist. Wölbt es sich nach oben, war die Zunahme zu knapp, schlägt es Wellen, habe ich es übertrieben. Fazit ist, ausprobieren bedingt oft, dass auch Auftrennen nötig wird. Damit kann ich leben.

In meinem Video- Kanal bei YouTube habe ich einfache Grundformen von Mandalas gezeigt und habe sie durchnummeriert Mandala Nr. 1 bis  Nr. 10.

Traumfänger

Viele Menschen, die meine Mandalas mögen, haben gefragt, ob ich auch Traumfänger machen kann. Sicher, kann ich das, mein Hindernis war, dass ich dazu Perlen auffädeln muß und Federn integrieren soll. Nicht gerade meine Lieblings- Tätigkeiten.
Ich habe es trotzdem versucht, weil ich mich neuen Dingen gegenüber nicht mit meinen Vorurteilen ausbremsen wollte.

Hier sind meine ersten Prototypen

DSC01114Traumfänger JulianDSC01342

Echte Federn verwende ich nur ungern. Als Alternative habe ich Federn gehäkelt, zuerst kleinere, das waren abgewandelte Anleitungen für Blätter, die sehen schließlich ähnlich aus.
Danach fand ich richtig schöne Federn zum Häkeln. Darüber habe ich in einem anderen Beitrag schon geschrieben und es gibt darin eine kostenlose Anleitung für diese Federn .
Hier ist der Beitrag

Und- ich entwickelte mich weiter.

Der Traumfänger links im Bild bekam den Namen Wolkenblau.
Der rechts im Bild heißt Saphir, den habe ich nach langer Pause wieder einmal mit nicht gehäkelten Federn ausgestattet. Ich hatte mir dazu Rat und Unterstützung in einem Schmuck- und Perlenladen geholt. Dort gab es auch speziellen Schmuck- Kleber, der sehr unauffällig und einfach anzuwenden ist. Jetzt habe ich genug Kenntnisse und Fertigkeiten, um in dem Thema Traumfänger noch mehr Möglichkeiten zu entdecken.
Für beide abgebildeten „Dreamcatcher“ gibt es Anleitungen. Hier die Links dazu, veröffentlicht bei myboshi.
Wolkenblau                                                                   Saphir

Bild3.1Bild6

Also viel Freude mit meinen Traumfängern und viel Flow, um eigene Modelle selber zu häkeln. Übrigens: Ich veröffentliche keine Anleitung mehr, ohne dass meine Werke spezielle Namen erhalten, ganz besonders meine Traumfänger.

Macht es wie ich -und bleibt im Flow, liebe Handarbeiter.