Allgemein · Anleitungs- Portale

Wie ich dazu kam, Anleitungen zu schreiben

Die Anfänge

Häkeln und stricken lernte ich in der Schule. Ich hatte eine sehr begabte Strickerin als Mutter. Die war für mich immer ein großes Vorbild, und sie zeigte mir die Dinge, die ich noch nicht kannte.
Als junge Frau arbeitete ich in meiner Freizeit sehr gerne mit Wolle und Nadeln, und als dann meine Kinder zur Welt kamen, wurden auch sie mit vielen Accessoires, wie Mützen, Schals und Pullovern ausgestattet.
Erst nachdem die Familie aus dem Gröbsten raus war, und ich die jahrelange Mitarbeit bei meinem Mann in seinem Gärtner- Betrieb aufgab, war mein Geist frei für neue Ideen.
Eine gute Freundin von mir gab mir die Gelegenheit, bei ihrem Weihnachtsmarkt- Stand mitzuwirken. Das hat viel Spaß gemacht, und erstmals bekam ich auch positive Antworten auf mein Tun.

Häkeln for You

Wieder Jahre später entdeckte ich die damals ganz neue Zeitschrift Häkeln for You. Dank der sehr netten Chefredakteurin dieser Zeitschrift, die an mich glaubte, schrieb ich zum ersten mal einen eigenen Artikel. Eine Anleitung, die geeignet war für Anfänger. Es war ein überwältigendes Erlebnis, meinen geschriebenen Artikel in einer Zeitschrift wiederzufinden.
Daraus wurde eine sehr regelmäßige Tätigkeit, die noch heute fortbesteht.

Häkeln und Stricken for you

Online Anleitungen einstellen

Ich war dann auch mutig genug, für crazypatterns.net zu schreiben. Als Autor hat man immer den Überblick über die geschriebenen Artikel, also welche heruntergeladen werden, welche oft verkauft werden und welche seltener. Mein Shop hier
Im Sommer 2016 entdeckte ich die noch neue Plattform mypatterns. de.

blog

Auch dort begann ich, einzustellen. Den Shop dazu findest du hier.
Regelmäßig schreiben, bedeutet, mit Plan und Vorsatz strukturiert zu arbeiten. Erst muß feststehen, was ich machen will, dann erfolgt viel Probe- Häkeln mit gleichzeitigem fotografieren, alles überarbeiten, verbessern und ausarbeiten. Und ich gebe zu, manches mal gehört auch das Auftrennen dazu.

Was ich heute alles mache

Anfang 2017 habe ich mein Kleingewerbe angemeldet, inzwischen hatte ich einen schnelleren PC und eine richtige Kamera. Mitte 2017 habe ich noch bei myboshi angefangen und Ende des gleichen Jahres bei ravelry eingestellt.
Dazu gehört auch, mich im Internet zu positionieren. Crochetta Häkeldesign wurde mein Firmenname bei Facebook und danach kam ein weiteres Baby dazu: Anleitungen zeigen auf YouTube. Ach ja, ein Logo durfte nicht fehlen.

25552895_1887975791230455_338197616_o
Auch wenn meine Rentenzeit bereits in Sichtweite ist, immer noch gehe ich jeden Tag arbeiten. Davor und danach verbringe ich gerne meine Zeit auf meinen Plattformen und schreibe andauernd weiter an meinen Anleitungen. Noch habe ich viele Ideen, die ich gerne umsetze.
Meine Ideen kommen mir im Alltag, manchmal direkt, nachdem ich ein Projekt fertig gestellt habe. Ich habe sogar schon von neuen Mustern geträumt. Auch Wolle, die ich sehe, schenkt mir manchmal sofort einen Impuls, dem ich bald nachgehe. Und natürlich höre ich gut zu, wenn jemand in meiner Umgebung einen Vorschlag macht, was ich doch machen könnte.

Mein Blog

Dieser Blog ist für mich meine Schreib- Heimat. Hier kann ich über meine Arbeit schreiben, reflektieren, was ich tue oder auch erzählen, wie ich eine Idee umgesetzt habe. Und ganz alltägliche Hindernisse, die jeden Handarbeiter bewegen, kann ich ebenfalls, dann auch gerne augenzwinkernd, zum Thema machen. Im Flow bleiben, wie ich das immer schreibe, ist mein Antrieb und ich wünsche mir, dass ich damit jeden meiner Leser anstecken kann.

dsc02071.jpg

Macht es wie ich- bleibt im Flow.
Eure Crochetta

 

Allgemein · Anleitungs- Portale

Es ist nicht immer leicht, sofort eine passende Anleitung zu finden

Du hast Wolle und willst etwas handarbeiten und du fragst dich: Wie finde ich die passende Anleitung?

sign-2792576_1280

 

Von diesem Punkt ausgehend, musst du die Möglichkeiten, die du hast, gezielt verfolgen und dir verschiedene Fragen stellen:
Was will ich häkeln oder stricken?
Wird die Wolle, die ich habe, dazu überhaupt reichen?
Wo finde ich die passende Anleitung?

Ich geh davon aus, du hast eine Idee und auch schon die Wolle. Deshalb beschränke ich mich einmal auf die letzte Frage und stelle sie neu:

Wie finde ich die passende Anleitung?

Ich bin mir sicher, du hast Bücher und auch Illustrierte zu Hause zum Thema Handarbeiten. Das sind die ersten Impressionen, über die du verfügst. Selbst wenn du die Hefte ungeduldig in die Ecke wirfst und die Bücher enttäuscht wieder in die Regale stellst, ist eins klar: Es ist keine Idee dabei.
Gut, ja gut, denn dann kannst du weiter suchen. Ich bleibe noch bei den Zeitschriften. Der nächste Zigarren- oder Bücherladen um die Ecke kann dir auch Inspirationen liefern. Wenn du freundlich nachfragst, ob du einmal etwas blättern darfst, kann es sein, dass du da schon etwas passendes findest. Und- dann solltest du das Buch oder Heft auch kaufen.

Internet- Recherche

Als nächstes durchstöberst du die unendlichen Weiten des Internets. Ich gebe dir einmal ein Beispiel: Du möchtest dir eine sommerliche Tunika oder ein Shirt häkeln. Du hast Wolle, die sicher reicht, hast aber nur ungenaue Vorstellungen, welches Muster dir gefallen könnte. Bei Google kannst du das Suchwort Tunika häkeln eingeben. Dann erscheinen unübersichtlich viele Seiten, ich finde, nur eine ist wichtig „Bilder zu… “ Da schaust du rein. Über Bilder entscheidet dein Gehirn am schnellsten und deutlichsten, was du magst. Dann kannst du nach und nach die verschiedenen Bilder anklicken und schauen, was sie im Hintergrund zu bieten haben. Meistens Verweise auf Seiten oder auf Portale. Und so tastest du dich vor, bis du deinem Ziel näher kommst.

Anleitungs- Portale

Hier gebe ich dir Links zu Anleitungs- Portalen, wenn du gezielter suchen möchtest.

Drops Design   Da gibt es sehr sehr viele Anleitungen kostenlos. Es lohnt sich, hier ein wenig Zeit zu verbringen. Mit einer eleganten Suchfunktion kannst du die Übersicht behalten.

Crazypatterns   Ein riesiges Portal nur für Anleitungen. Es gibt kostenlose und kostenpflichtige Anleitungen als Download. Ich habe bei diesem Portal begonnen, meine Anleitungen zu veröffentlichen.

logo

Ravelry  Das internationale Portal für Anleitungen, einige nur in englisch erhältlich, auch viele kostenlos. Einloggen und einen Account erstellen, erschließt dir sehr viele Möglichkeiten.

MyPatterns. Erst seit kurzem dabei, aber doch immer verbreiteter. Ein Anleitungs- Portal aus Deutschland. Auch da bin ich dabei.

logo2

myboshi. Die Jungs, die Mützen häkeln können, haben ein sehr großes und beliebtes Anleitungs- Portal kreiert. Es bietet einiges mehr als nur Anleitungen, auch viele Blogbeiträge helfen vor allem Anfängern weiter. Dort bin ich erst mit wenigen Anleitungen selber dabei. Hier habe ich einen kompletten Beitrag über myboshi geschrieben.

myboshilogo-text

Das sind nur die wichtigsten Möglichkeiten, die auch ich immer nutze. Und wenn du facebook nutzt, hat fast jedes meiner vorgestellten Portale auch eine Seite dort. Das ist immer gut für erste Informationen.

Ich bin sicher, du wirst fündig. Ganz wichtig ist, behalte die Geduld und bleibe immer im Flow.
Und wenn du Spaß daran hast, schicke mir einen Kommentar. Deine Crochetta.

Allgemein · Anleitungs- Portale

Anleitungen bei MyPatterns

MyPatterns ist eine neue Anleitungs-Seite.

Ich poste ja einiges auf Facebook, ich lese auch viel und stöbere überall herum. Und zack, da war es!!!
Ein Post, in dem eine Frau ihre Anleitung eines Tuches bewarb…. bei myPatterns. Davon hatte ich noch nie gehört und ich fragte die Frau gleich, was denn das sei. Sie antwortete sofort:

„MyPatterns ist eine recht neue Seite, auf der Anleitungen veröffentlicht werden. Etwa seit November 2016. Eine deutsche Seite, die ähnlich wie Crazypatterns aufgestellt ist, aber eben nicht aus dem Ausland verwaltet wird , sondern von hier. Neue Designer müssen sich aber erst bewerben, bevor sie genommen werden.“

Slider_textonly

Ihr wisst es schon lange…. neue Ideen paralysieren mich sofort.

Ich dankte der Frau für die Infos und schrieb: „Na, dann bewerbe ich mich doch gleich einmal !“

Zurück kam ein Grinse- Smiley.  Hier erst mal der Link zur Seite myPatterns 

Dort las ich alles, was wichtig war, und ich fand auch alle Bedingungen, zu denen man Designer werden konnte. Alles gelesen- alles verstanden- und auch gleich entschieden- ja das will ich machen.

MyPattrerns

Ich habe gerade noch einmal meine Unterlagen angeschaut: am 7.3. 2017 habe ich mich registriert, ich konnte sogar den Namen Crochetta haben, dann schickte ich meine Bewerbung ab und schon am 9.3. 2017 kam die Antwort von Christiane Eger, die mich als Designerin willkommen hieß.
Ich bekam auch einen Zugang zur Facebook- Designer- Gruppe. Die ist eine gute Anlauf- Stelle für Fragen rund um das Portal, die Anleitungen und auch für den Kontakt untereinander.
Dann gibt es noch eine andere Facebook- Gruppe für Kunden, dort machen wir jeden Donnerstag Werbung für unsere Produkte.

Tja, und seitdem stelle ich auch dort Anleitungen ein. Somit erhöht sich hoffentlich die Reichweite meiner Produkte. Und ich möchte auch mehr Menschen zeigen, was ich mache.
Und was mir ganz wichtig ist…. somit bleibe ich im flow…