Allgemein · Für Anfänger

Wolle färben- Stufe 1

Ich würde so gerne noch etwas Neues lernen.
Womöglich kennst du das auch: du kannst irgendetwas im DIY- Bereich wirklich gut und du stellst wundervolle Dinge her. Aber irgendwann plagt dich die Neugier:
Kann ich auch dies oder das, was möchte ich noch zusätzlich lernen? Ich sags dir gleich, kreative Menschen wollen immer viel mehr lernen und erfahren, als sie dann auch tatsächlich umsetzen können.
Ich bin das beste Beispiel dafür. Vom Stricken in meiner Freizeit kam ich bald auch zum Häkeln, was ich dann immer mehr verfeinert und spezialisiert habe. Da habe ich viel gelernt von den wirklich begabten und kreativen Frauen und Männern dieser Welt. Da uns das ganze weite Netz online zugänglich ist, ist es heute relativ leicht, Neues zu lernen, indem man Videos schaut. Also ich mache das gerne.
Und trotzdem- es blieben bei mir noch Fragen offen: wie geht spinnen und womit färbt man Wolle?

Spinnen
Das mit dem Spinnen habe ich in einem Anfänger- Tageskurs geklärt. Es ist wunderbar, soviel Einblick zu bekommen in die Wollverarbeitung. Das Kardieren vor dem Spinnen gefiel mir echt gut. Zum Spinnen selber fehlen mir einige Eigenschaften, die ich durchaus noch lernen könnte. Dabei geht es um das Loslassen und um das Vertrauen, dass Fasern, die ich bewußt in die Länge ziehe, nicht abreißen, sondern zu einer stabilen Schnur gedreht werden.
Für den Moment ist es nicht das, was ich weiter vertiefen möchte.

Wolle färben
Das zweite war mein Interesse am Wolle färben. Auch da bietet das Internet ganz viel input.
Was mir auch gefällt, sind die Farben und Verläufe, die dabei entstehen. Beim kreativen Farben mischen sehe ich mich viel eher als bei Wolle spinnen.
Gott sei Dank bin ich im realen Leben in 2 verschiedenen Handarbeitsgruppen. Dort sind viele Kreative beieinander , die auch schon Dinge getan habe, die ich noch nicht kenne, z.B. Färben.
Erst mal habe ich alle mit Fragen gelöchert, dann habe ich bei YouTube, mir einige Färbe- Filme angeschaut. Und das führte dazu, dass ich verwirrt war und immer noch sehr neugierig.

Zuerst nur Theorien
Es half einfach nichts, wenn ich weiterhin Theorien folgte, würde keine Wolle bei mir eine andere Farbe bekommen. Ich bestellte beim Wollhändler meines Vertrauens – bei myboshi– ein Kreativ- Set mit ihren neuen Naturfarben, die es erst seit April 2019 gibt.
Ich bin da ja auch Autor, und ich hatte noch einen Rabattcode, der eingelöst werden wollte. Und was mich auch begeisterte, war die Tatsache, dass es sich um Naturfarben handelte, die gar nicht so einfach zu beschaffen waren.
Myboshi hatte alles in handlichen Dosen portioniert und dazu eine wirklich gut verstehbare Anleitung geschrieben.

Ein Paket für Anfänger
Also, ich bestellte alles, das kam wie immer pünktlich an und ich ließ es erst einmal liegen, weil ich noch keine Zeit fand, diese neuen Farben in aller Ruhe auszuprobieren. Klar habe ich die Anleitung gelesen, und das war auch nicht schwierig, aber ich sollte mehrere Stunden Zeit haben, den Färbeprozess ohne Hektik zu begleiten. Hier ist der Link zum
myboshi Lieblingsfarben- Kreativ- Set
Und heute war es dann soweit, ein ganzer Urlaubstag war vorhanden, ohne einen weiteren Termin zu haben. Ich machte mich also daran und färbte das erste Mal Wolle.
Voll konzentriert, genau nach Anleitung und auch so, dass meine kleine Küche und ich nicht am Ende unumkehrbar bunt wurden. Was ich gar nicht gemacht habe, waren Bilder zum Prozess. Deswegen werde ich, wenn die Wolle getrocknet und gewickelt ist, einen weiteren Färbegang beginnen.


So sehen also meine ersten Ergebnisse aus. Der gedrehte Strang ist Sockenwolle. das gewickelte Knäuel ist das Garn 50/50, das beim Färben immer eine melierte Struktur erhält. Das ist die Farbe Blauholz.
Das Ergebnis begeistert mich, es sind Farben, die mir gut gefallen und die Struktur der Wolle hat es sehr schön angenommen.
Und wie das alles funktioniert, kannst du in meinem nächsten Artikel „Wolle Färben- Stufe 2“ lesen

So bleibe ich im Flow mit allem, was ich tue, und dazulernen ist für mich immer auch eine ganz wichtige Inspiration.

Allgemein · Für Anfänger

Was du alles brauchst, um mit dem Häkeln zu beginnen

Ich brauche all die Dinge, die jedem , der häkelt und strickt, bekannt sind. Womöglich lesen diesen Blog auch Anfänger, die meist auch Suchende sind, gewissermaßen Entdecker in der weiten Welt des Netzes.
Heute wende ich mich einmal an die Anfänger. Häkeln ist wunderschön, entspannend, beruhigend und auch beflügelnd. Dennoch… einige sehr praktische Hilfsmittel sind unerlässlich.

Wolle

Häkelarbeiten werden aus Wolle gefertigt, von sehr dünnem Garn bis zu ganz dickem Garn, das aus Stoffresten gefertigt ist. Entscheidend ist erstens: was will ich machen? und zweitens: gefällt mir die Farbe? Ein weiterer Punkt ist auch: wie fühlt es sich an? Es ist sogar möglich, dass Wolle zuerst gekauft wird, weil die Farbe so schön ist und weil sie sich  wunderbar anfühlt. Auch das ist in Ordnung. Das Objekt, das genau zu der Wolle passt, kommt dann sehr bald von alleine dazu.

Was du alles brauchst, um mit dem Häkeln zu beginnen

Häkelnadeln

Die Nadeln sind ein riesiges Kapitel. Wichtig ist, einige zu haben in den üblichen Standard- Größen. In Deutschland beginnen sehr dünne Nadeln für die Filethäkelei bei der Nr. 1. Baumwolle für Mandalas, wie ich sie entwerfe, kann man mit der Nadel 2,5 bis 3,5 verwenden. Viele Kleidungsstücke werden mit der Nadel 4 gearbeitet, Mützen werden, je nach Art der Wolle, mit der Nadel 6 bis 8 gehäkelt, ebenso viele schwere Decken, wie z.B. meine Sofadecke bei crazypatterns .
Häkelnadeln müssen ausprobiert werden. Es gibt dünne und welche mit ergonomischem Griff. Auch die Beschaffenheit des Materials ist sehr unterschiedlich. Da hilft nur: ausprobieren, wie die Nadel in der Hand liegt und wie die gekaufte Wolle sich verhäkeln läßt.

In manchen Discountern findest du fertige Pakete, da ist Wolle drin und meistens auch eine Häkelnadel. Der Anfänger, der noch kein oder sehr wenig Werkzeug hat, kann direkt loslegen. Einige meiner Häkelnadeln habe ich auch aus solchen Packungen.
Inzwischen gibt es ziemlich viele Häkelnadeln, einen kleinen Ausschnitt siehst du hier auf dem Bild.

Was du alles brauchst, um mit dem Häkeln zu beginnen

alles andere

Was Handarbeiter auch  noch brauchen, sind: eine Schere zum Fäden abschneiden, mehrere verschieden große Stick- und Stopfnadeln, um die Fäden zum Schluß zu vernähen. Manche Menschen benutzen Maschenmarkierer, die das zählen erleichtern. Ein Maßband oder Lineal sind auch wichtig. Ich habe sogar immer ein Heft und einen Stift griffbereit, aber ich kreiere ja auch ständig neue Ideen

Zeit, Ruhe, eine Tasse Kaffee und einen „flow“

Diese Dinge sind auch wichtig. Handarbeiten soll ein Ausgleich sein zu dem, was man sonst beruflich tut. Und wenn die ersten Hürden überwunden sind, also der Anschlag, das Maschen-Zählen und das Muster können…. dann entsteht der Flow, der dich mit sanften Schwingungen durch deine Tätigkeit führt.

20160416_144453-300x169

So sieht es oft bei mir aus, wenn ich etwas neues ausprobiere und auch gleich mitschreibe.

Also mach es wie ich, bleib im Flow, besonders wenn du anfangen willst.

P.S. Bildquellen: pixabay und meine eigenen

Für Anfänger · kostenlose Anleitungen

Häkeln in den Ring- wie bei Mandalas

Ein Mandala häkeln- so kommt es in den Ring

Hier zeige ich dir, wie es weiter geht mit dem Mandala für Anfänger. In diesem Beitrag habe ich gezeigt, wie du ein rund gehäkeltes Teil beginnst. Das sieht so aus:

Häkeln in den Ring- wie bei Mandalas

Das Mandala ist soweit fertig. Ja- es ist ziemlich klein, Durchmesser 10 cm, aber es dient vor allem dazu, erste einfache Schritte zu lernen. Zwischen dem Anfang, also dem Fadenring und dem Einfügen in den Metallring, kannst du dein ganz persönliches Mandala häkeln, und es darf dabei so groß sein, wie du es bestimmt.
Am Ende sollte gut 1 cm Abstand sein zwischen dem Mandala und dem Ring.

Vorbereitung mit der letzten Runde

Ich habe eine Abschlussrunde aus kleinen Bögen gehäkelt. Da hinein, also in die Bögen werden die Maschen gehäkelt, die Ring und Mandala verbinden
Ich habe es sehr einfach gelöst: In das mittlere Stäbchen häkelst du 1 feste Masche, danach 3 Luftmaschen und wieder 1 feste Masche um den 2-Luftmaschen- Bogen.
Das ergibt 24 Bögen aus je 3 Luftmaschen
Die Runde endet mit einer Kettmasche in die 1. feste Masche.

Häkeln in den Ring- wie bei Mandalas

Einhäkeln in den Ring

Um dann direkt mit dem Einhäkeln in den Ring weiter zu machen, musst du mit 1 oder 2 Kettmaschen vorrücken in den 3- Luftmaschen- Bogen. Jetzt also 1 feste Masche häkeln und zwar um den Bogen und zugleich um den Ring.
Danach häkelst du 4 feste Maschen nur um den Ring.Wenn du das noch nie gemacht hast- also Maschen häkeln um etwas- solltest du die Geduld bewahren und  ganz langsam arbeiten.
Allein das Ergebnis lohnt die Mühe. Wenn der Ring etwa zur Hälfte eingehäkelt ist, ergeben sich Spannungen. Das ist unbedingt nötig, damit das Mandala später schön fest sitzt. Es hilft, die schon gehäkelten Maschen ein klein wenig zu verschieben, bis es wieder passt. Und Baumwolle ist bis zu einem bestimmten Grad auch dehnbar, man sollte es nicht meinen.

Häkeln in den Ring- wie bei MandalasHäkeln in den Ring- wie bei MandalasHäkeln in den Ring- wie bei Mandalas

Häkeln in den Ring- wie bei Mandalas
So sieht dein Mandala aus, wenn es fertig ist

Noch einmal: Geduld bewahren, wenn es knifflig wird und nicht aufgeben.

So, lieber Besucher, liebe Besucherin, ich hoffe, das hat dir weiter geholfen, die Grundlagen zu lernen, die es braucht, um Mandalas häkeln zu können.

Also mach es wie ich, bleib im Flow und schreibe  einen Kommentar, wenn dir mein Beitrag gefallen hat.

Für Anfänger · kostenlose Anleitungen

Häkeln in Runden- wie bei Mandalas

Hier zeige ich in wenigen und einfachen Schritten, wie ein Mandala entstehen kann. Ich erinnere an einen meiner früheren Beiträge, da beschrieb ich einfache Glasuntersetzer.

Ganz ohne zählen und rechnen geht es nicht

Zunächst, und das ist bei rund gehäkelten Dingen immer so:
Die Mitte ist ein Ring. Der heißt Magic Ring, wenn er aus einem Fadenring besteht. Du kannst ihn aber auch aus 4 Luftmaschen gestalten, die zu einem Ring verbunden werden durch 1 Kettmasche in die 1. Luftmasche. In diesen Ring häkelst du 3 Luftmaschen (die werden auch Steige- Luftmaschen genannt) und 11 Stäbchen. Das ist der Anfang. Jede Runde schließt du mit 1 Kettmasche in die 1. Masche oder in die 3. Steige- Luftmasche.

Häkeln in Runden- wie bei MandalasHäkeln in Runden- wie bei MandalasHäkeln in Runden- wie bei Mandalas
Der Ring und die ersten 12 Maschen bilden das Grundgerüst. 12 Maschen sind durch 2, 3, 4 und 6 teilbar, deshalb haben wir sozusagen alle Möglichkeiten. Mandalas werden mit jeder Runde immer größer und bilden damit auch ein Vielfaches der Zahl 12.
Natürlich gehen auch Anfänge mit einer anderen Maschenzahl, z.B. 8, 9, 10 oder 16.
Falls du mit 6 Maschen beginnen willst, gibt das mit Stäbchen eine zu starke Wölbung. 6 Anfangs- Maschen sollten immer nur feste Maschen sein, die dann in der 2. Runde verdoppelt werden

Die zweite Runde

Für die zweite Runde solltest du unbedingt eine andere Farbe wählen, das macht den besonderen Reiz aus, sowohl fürs Auge als auch für die Deutlichkeit. In der nächsten Runde müssen die Stäbchen verdoppelt werden, genaugenommen die Maschenzahl. Ich arbeite hier zunächst mit 1 Stäbchen und 1 Luftmasche, das lockert auf.
Es sind in dieser Runde also 12 Stäbchen und 12 Luftmaschen. Statt die neue Farbe anzumaschen und 3 Luftmaschen zu häkeln, kannst du auch mit 1 stehendem Anfangsstäbchen beginnen.
Wenn du daran Interesse hast, findest du hier mein Video dazu.
Die Verbindung mit einer Kettmasche in die oberste der „Steigeluftmaschen“ oder in die Maschenglieder des stehenden Stäbchens bleibt immer gleich in jeder Runde.

 

Häkeln in Runden- wie bei Mandalas

Die dritte Runde

Jetzt folgt eine 3. Runde, wieder in einer anderen Farbe. In jeden durch die Luftmasche entstandenen Zwischenraum werden nun 2 Stäbchen gehäkelt und danach noch 2 Luftmaschen. Mit einer Kettmasche wird diese Runde geschlossen. Wir haben nun:
an 12 Stellen je 2 Stäbchen = 24 Stäbchen und an 12 Stellen je 2 Luftmaschen = 24 Luftmaschen.

Häkeln in Runden- wie bei Mandalas

Die vierte Runde

Die 4. Runde ist nahezu identisch, von der neuen Farbe einmal abgesehen. Wieder kommen Stäbchen in den Luftmaschen- Zwischenraum, diesmal 3 und sie werden weiterhin durch 2 Luftmaschen auf Abstand gehalten. Es sind insgesamt 36 Stäbchen und 24 Luftmaschen. Also hier ist alleine von den Zahlen schon gut zu erkennen, in welcher Rhythmik die Zunahmen enstehen.

Häkeln in Runden- wie bei Mandalas

Das ist soweit ein möglicher Anfang eines Mandalas, das du selber weiter entwickeln möchtest. Jetzt ist deine Fantasie gefragt. Du kannst Farben verwenden, die du gerade vorrätig hast, Reste reichen völlig.
Maschen und Muster kannst du dann verwenden, wie du es kannst oder gerade gelernt hast. Ich probiere neue Maschen sehr gerne an einem Mandala aus.
Und denk dran: Mandalas bestimmen immer ein wenig mit, wie sie aussehen wollen.
Dieses kleine Mandala häkle ich in diesem Beitrag für dich in einen 10 cm großen Ring.
Mach es wie ich und fühle den Flow direkt beim Tun. Deine Crochetta

 

Allgemein · Für Anfänger

Du willst etwas häkeln

Wolle und Garne

Wolle und Garne – es geht nicht ohne sie. Was meine Handarbeiten angeht, bin ich Profi. Ich weiß, was ich will und ich kenne mich aus mit den Preisen und kann sehr wohl berechnen, wann ein Angebot günstig ist.

Jemand, der in einem Laden steht, sich vorgenommen hat, seine erste Wintermütze zu häkeln und dann überlegt, was nehme ich… ich sag mal so: das ist ein Kunde, der ganz besondere Betreuung verdient hat. Doch Wollgeschäfte sind nur noch bedingt überlebensfähig, besonders in kleineren Städten, die Beratung ist vielleicht nicht immer so, wie sich der Anfänger das wünscht, und außerdem entstehen hunderte von Fragen.

schatzi und ich

Bleiben wir bei der Mützen- Anleitung. Darin ist immer genau angegeben, welche Wolle verwendet wurde und welche Nadel gebraucht wird. Das vereinfacht natürlich die ersten Schritte. Doch wenn man genau die Wolle nicht findet, braucht man Alternativen zum Wunschgarn. Für diesen Fall ist auf jeder Banderole auch eine Lauflänge angegeben. Jedes Garn verfügt über diese Angabe. Also 50 g Wolle sind so und so lang. Wenn dieser Wert bei der Ersatz- Wolle übereinstimmt, ist man auf dem richtigen Weg. Dazu ist ja auch immer die Nadelstärke angegeben, das ist allerdings ein Richtwert, der sehr unterschiedlich ausfallen kann, weil jeder Mensch anders arbeitet.

Was will ich investieren?

Das nächste ist der Preis. Da muß jeder einzelne sich selber fragen, ist es mir das wert? Beim Beispiel mit der Mütze besteht diese ja nicht nur aus den Maschen sondern auch aus dem umwerfenden Design gerade dieser Wolle. Dafür lohnt es sich schon, das Geld auszugeben. Wenn jemand anfängt zu malen, nimmt er auch nicht den alten Malkasten aus der Schulzeit, sondern kauft sich das, was er braucht an Material, um sein neues Hobby mit einem ersten Projekt zu beginnen.

Mützen, Schals oder auch Topflappen sind gut geeignete kleine Projekte, um sich daran zu versuchen. Dafür das Material zu kaufen, ist auch nicht so teuer. Wichtig ist,es muss dir gefallen.

Wer bringt es mir bei?

Ich weiß genau, wie Anfänger sich fühlen. Vielleicht möchte man zuerst ganz für sich üben, zu Hause, früher nannte man das im stillen Kämmerlein. Naja, so gibt es das kaum noch. Zu Hause, vor dem PC und dem Anleitungsvideo, das ist eher die realistische Ansicht. Zur ersten Orientierung schaut einmal bei myboshi vorbei.

Außer Wolle und Mützen gibt es dort noch sehr viel zu entdecken und zu lernen. Begriffe werden erklärt, es gibt eine Handarbeitsschule und vieles mehr. Der Weg zur eigenen Mütze oder zu einem anderen Projekt ist möglich und machbar.

Wer etwas neues lernen möchte, findet Wege dahin. Lasst euch nicht entmutigen, kauft das nötige Material und versucht es einfach, es wird eine Reise sein, die euch weiterbringt.

So sieht es bei mir aus, wenn ich meine Garn- Kisten auspacke

Also get the flow- und mutig ans Werk. Eure Crochetta.