Projekte

Wolle Färben- Stufe 3

In diesem Beitrag geht es noch einmal um das Wolle färben. In Teil 1 habe ich beschrieben, was mein Interesse geweckt hat, es mit Wolle und Farbe zu versuchen.
In Teil 2 habe ich dich mitgenommen zur praktischen Ausführung.
In diesem Teil fasse ich zusammen, was ich gelernt habe und was auch du beherzigen solltest, wenn du mit Wolle und Farbe arbeitest. Ich hoffe sehr, dass ich dich mit meinen Beiträgen inspirieren konnte.
Als erstes habe ich für dich die wichtigsten Tipps notiert, die mir bei meinen ersten Färbe- Versuchen aufgefallen sind. Wie ich schon in Teil 1 beschrieben hatte, ich wußte nichts vom Färben und habe einfach nur gelesen und nachgearbeitet. Als ich merkte, dass die ganze Technik doch nicht so schwierig war, wie ich anfangs befürchtete, da fielen mir Dinge auf, die ich besser machen könnte. Die wichtigsten Hinweise habe ich mal ganz kurz zusammen gefasst:

  1. Die Farben von myboshi gibt es je nach Pflanzenart in getrockneter Form, da lässt sich die Farbe leicht durchsieben und die Pflanzenteile bleiben zurück. Einige Farben werden als Pulver geliefert, was sich nur schwer absieben läßt.
    Man könnte es durch einen Kaffee Filter laufen lassen, aber das dauert einige Zeit. Oder alles in eine hohe Glaskaraffe füllen, da setzt sich das Pulver ziemlich schnell unten ab. Die Flüssigkeit oben kann zum Färben verwendet werden, das restliche Wasser mit dem Pulver kannst du aufheben.
    Füll es in ein leeres Marmeladen- Glas und stell es in den Kühlschrank
  2. Auch Naturfarben färben, nicht nur die Wolle, sondern ohne dass du er merkst, auch deine Finger oder Fußboden und Arbeitsflächen deines Raums, in dem du färbst. Wenn das nicht sein soll, schütze deine Hände und die empfindlichen Oberflächen.
  3. In der Anleitung steht, dass du eine Farbflotte aufheben und wiederverwenden kannst. Doch das Ergebnis dieses 2. Auszugs wird nie so kräftig wie die 1. Farbflotte. Also hervorragend geeignet, um eher pastellige Farben zu färben
  4. Kochlöffel oder Zangen aus Holz verfärben sich dauerhaft. Wenn du das nicht möchtest, benutze Besteck aus Metall. Die Töpfe, in denen du färbst, sollten älter sein und möglichst nicht mehr zum Kochen verwendet werden. Manche Töpfe werden trotz Spülmaschinen- Technik auch nicht mehr richtig sauber.

Die Farben, die du von myboshi bekommst, sind zwar Naturfarben, aber im ersten Färbegang recht kräftig. Du kannst dein Garn einheitlich durchfärben, also mit
Krappwurz >rot,
mit Blauholz > violett,
mit Kurkuma >gelb,
mit Berberitze > hellgelb,
mit Birke > oliv
und mit Granatapfel > dunkelgrau.


Aber es gibt natürlich noch mehr Möglichkeiten. Du kannst deine fertigen Farbflotten, je nach Platz, in 3 bis 6 verschiedenen Töpfen gleichzeitig halten. Dann tunkst du nur Teile deines Stranges ein und erreichst eine Vielfach- Färbung mit verschiedenen Farb- Bereichen. Das kannst du selber für dich ausprobieren. Denk daran, die Wolle ist heiß, benutze vielleicht eine Art Würstchenzange, um deine Wolle von Topf zu Topf einzutauchen.

Eine weitere gute Möglichkeit ist es auch, die Farbflotte in ein sehr flaches Gefäß zu legen, wie z.B. in einen breiten und flachen Topf oder eine Auflaufform. Der Wollstrang wird zunächst nur halb gefärbt, dann kannst du von einer anderen Farbe mit einem Esslöffel tropfenweise etwas auf die noch weniger gefärbten Partien dazu geben. Es entstehen also mehr oder weniger große Flecken.
Ich habe das mit gelb gemacht, dazu violett drauf geträufelt, danach den Strang gewendet und auch die Rückseite mit der gelben Farbflotte gefärbt. Als ich dann auf den schon länger in gelb getauchten Strang- Teil auch violett gegeben habe, gab es ebenfalls Flecken, die aber ganz anders wirkten.

Die Stränge rechts sind Varianten von Oliv. Die beiden links im Bild sind Varianten von gelb, wobei ich beim ganz linken Strang Flecken mit eingearbeitet habe.

Du siehst selber, es ist gar nicht so leicht zu beschreiben, wie man was machen muss, um einen bestimmten Effekt zu erzielen. An der Stelle beginnt deine persönliche Kreativität. Du kannst mit den Farben spielen und herumprobieren. Du kannst Bereiche mehr oder auch weniger durchfärben. Du kannst Flecken einfügen oder ganze Bereiche komplett anders färben.
Wichtig ist immer, dass dein Garn lange genug im Alaun- Salz gelegen hat und dass in jeder Farbflotte Essig drin ist und die Flotten heiß genug sind. Selbst in der Auflaufform kannst du die Flotte heiß halten, indem du sie über 2 Platten deines Herdes stellst.

Ja, und jetzt wünsche ich dir, dass du auch Spass am Färben bekommst mit den Naturfarben von myboshi.
So bleibst du immer im Flow.

Projekte

Wolle Färben- Stufe 2

Heute stelle ich dir meinen ganz persönlichen Arbeitsablauf vor, wie ich Wolle gefärbt habe. Und zwar mit den Lieblingsfarben von myboshi, die es erst seit April diesen Jahres gibt. Und das ist die Homepage von myboshi. Unter dem Reiter „Färben“ findest du alles wissenswerte. Und da ich das schon ausprobiert habe, gibt es für dich eine Beschreibung direkt vom Färbevorgang.

Farbe, Zubehör, Beschreibung
Als erstes zeige ich mal, was in der Packung war. Links im Bild die Farbe selber, hier Krappwurz, die eine schöne Rottönung ergibt.
Daneben das Alaunsalz, das die Struktur der Wolle bereit macht, um Farbe aufzunehmen.
Das Faltblatt enthält eine detaillierte Beschreibung des ganzen Vorgangs, wobei auch der Zeitumfang beschrieben wird. Dazu noch einige wertvolle Tipps.
Rechts im Bild ist die Dose, da ist alles drin, was ich dir auf dem Bild ausgebreitet habe.

Das Garn
Jetzt ist es wichtig zu wissen, welche Wolle ich nehme. Die Sockenwolle wird als Strang mitgeliefert. Myboshi 50/50 ist bereits zum Knäuel gewickelt. Im Anfänger- Paket kannst du selber bestimmen, welche Wolle du verwenden möchtest.
Hier findest du das Lieblingsfarben Kreativset.
Sockenwolle ist das Allrounder- Garn, nicht nur für Socken, sondern für ganz viele andere Teile, die du mit dünner Nadel verarbeiten willst, also Tücher, Loops, Schals und auch Stirnbänder.
Die Qualität 50/50 ist derzeit meine Lieblingswolle, bei der ich mir meliert nur schlecht vorstellen konnte .

Die 50/50 habe ich abgewickelt und zu einem Strang geformt, den ich an mindestens 2 Stellen abgebunden habe. Bei meinem ersten Versuch habe ich das ganze Knäuel, ohne Banderole in mein Färbebad geworfen. Das ergab aber im Topf eine undurchdringliche Spaghetti- Struktur, die ich nur mit großer Mühe bändigen konnte. Das ist mir abwickeln zum Strang, auch wenn es etwas Zeit kostet, doch lieber.

Töpfe, Wasser, Beize und Färberflotte
Dann geht es in die Küche. Für eine Farbe und einen Färbegang brauchst du am Anfang nur 2 Töpfe. Ich habe sie zur Sicherheit beklebt mit den Etiketten, die auf der Packung waren.

Das Färbemittel braucht ca 1 Stunde im Topf bei einer Temperatur von 50 bis 70 Grad, also sehr heiß, aber nicht kochend. Und genau so lange muß die Wolle im Alaunsalz liegen . Bei genau den gleichen Temperaturen.
Nach dieser Stunde wird es richtig spannend. Die Wolle kommt aus der Beize, so heißt das Bad im Alaunsalz, und wird in die Farbe gelegt.
Hier lege ich den 2. Strang gerade in die Farbe. Das gleichzeitig Bilder machen war im Moment die schwierigere Übung.
Und- die Farbe wirkt zuerst ein wenig wie orange.
Das hat sich mit längerer Verweildauer in der Färbeflotte, so heißt das offiziell, deutlich verändert. Die Farbe ist satter und tiefer geworden. Ca 1 Stunde habe ich dabeigestanden und gerührt. Man kann sogar den Herd abschalten und die Wolle über Nacht in der Farbe lassen.

Wenn alles fertig ist, wird die Farbe aus der Wolle ausgedrückt und mehrmals gespült. Anschließend vorsichtig trocknen lassen, also nicht auswringen

So hat die Wolle beim ausspülen ausgesehen. Wenn du sie heraus nimmst, ist es sehr wichtig, einen mehrfach abgebundenen Strang zu haben, den du leicht trocknen und später auch leicht wickeln kannst.

Und das ist das Ergebnis
Die Sockenwolle ist fast einheitlich in dieser schönen Farbe rostrot. An einigen Stellen ist sie etwas heller, aber das wollte ich so. Solche Varianten erreichst du, indem du Teile des Stranges zuerst eintauchst und andere Bereiche erst später. Die 50/50 färbt sich meliert, weil dieses Garn eine Mischung ist aus Baumwolle und Wolle. Jede Faser nimmt Farbe anders auf. In diesem Fall das Rostrot mit hellem Rosa. Einfach toll.

Fazit:
Probiere es selber aus. Lies die Beschreibung, da ist alles enthalten, was du wissen musst. Wenn du wenig Erfahrung hast mit Wolle färben, halte dich an den Zeitplan, der im Faltblatt steht. Reserviere dir Töpfe, die groß genug sind. Stell sicher, dass du ungestört arbeiten kannst und auch genug Zeit hast.
Und poste deine Ergebnisse bei mir auf der Facebook Seite, das ist da, wo du auch meinen Blogbeitrag gefunden hast.
Ich habe übrigens weitere Farben und Garne bestellt, weil ich da weiter machen will und vielleicht sogar mit mehren Farben hantieren möchte.
Mach es wie ich, bleib im flow und probiere immer mal wieder Neues aus.

Allgemein · Anleitung · Projekte

Meine Entdeckung der Strickmühle

 

Die Strickmühle

Wie du vielleicht weißt, gibt es Stricklieseln, mit denen kannst du Strickschläuche herstellen.
Die Erweiterung davon ist die Strickmühle. Du kannst damit weitaus längere Strickschläuche herstellen, und vor allem in kürzerer Zeit.

IMG_0072

Auch wenn ich das hier so einfach hinschreibe… es ist nicht wirklich einfach. Und schon sehr lange hatte ich nicht mehr damit gearbeitet. Damit ich mir möglichst viele Irrtümer erspare, habe ich im Internet so viele Anleitungen und Beschreibungen wie möglich durchgelesen und nach vielem Probieren, ja und nach einigen Fehlschlägen, hatte ich es dann raus. Ich nahm ein  Garn, von dem ich nur noch wenig hatte und eigentlich war es eine Spur zu dick, doch damit gelang mir mein erster Strickschlauch, der 4,5 Meter haben sollte.
Tipp von mir: am Anfang die Ruhe bewahren und alle Fäden schön straff halten. Wenn der fertige Schlauch erstmals unten zu sehen ist, sofort ein Gewicht dran hängen, damit bleibt die Fadenspannung dauerhaft gleichmäßig.
Das abgebildete Gewicht stammt von einer alten Strickmaschine. Das hat sicher nicht jeder daheim, such dir was aus deinem Haushalt, das schwer genug ist, binde einen Faden dran und daran aus Draht einen Haken, den du in den Strickschlauch hängst. Alle paar Meter muß er umgehängt werden, deswegen ist ein Haken vorteilhaft.

IMG_0021
Dann solltest du  kurbeln, sanft und gleichmäßig und das Gewicht immer wieder nach oben hängen.
Und noch etwas zum Garn: es geht jedes mercerisierte dünneres Baumwollgarn, maximal für eine Häkelnadel bis Nr 3,5. Topflappengarn ist definitiv zu dick.
Es gibt auch Leute, die stellen Strickschläuche her aus Fusselgarn oder anderem Modegarn. Damit habe ich persönlich noch keine Erfahrungen gemacht.

 

Mein Projekt.

Die Idee war, einen Topfuntersetzer herzustellen, ich habe gleich 2 davon gemacht.

Und damit du eine Vorstellung davon bekommst, wie ich das gemacht habe, findest du diesen Textauschnitt in meinem e-book „Häkelideen für die Küche„.

IMG_0004IMG_0002

Sobald dein Strickschlauch fertig ist, kannst du ihn mit einem anderen Garn, möglichst dünner und farblich für dich passend, mit festen Maschen in Runden einhäkeln.
Beginne mit einem Fadenring oder einem Häkelring aus 4 Luftmaschen. Häkle da hinein 8 feste Maschen, schließe den Ring mit 1 Kettmasche in die 1. Masche. Dann nimmst du dir ein Ende des Strickschlauchs und arbeitest 1 feste Masche in die gleiche Masche, in der die Kettmasche sitzt und zugleich stichst du mit der Häkelnadel durch die äußersten beiden Maschen am Ende. Das dient zur Befestigung. In die nächste Masche häkelst du 2 feste Maschen, dabei auch zugleich um den Strickschlauch häkeln.
Jede weitere der ersten 8 Maschen werden mit je 2 festen Maschen behäkelt, dabei während der Arbeit den Strickschlauch immer mit einhäkeln. Dreh ihn dabei, sodass das Maschenbild schön zur Geltung kommt. Zieh den Schlauch nicht an, weil sich sonst der beginnende Topfuntersetzer nach oben wölbt.
Wenn du am Ende der Runde angekommen bist, häkelst du ohne Unterbrechung in Spiralrunden weiter. Setze dir einen Maschenmarkierer an den Beginn der neuen Runde. Ab jetzt veränderst du die Rundenzunahmen ähnlich wie bei rund gehäkelten Teilen.

IMG_0003

So das war es zur Strickmühle. Gerade eben habe ich diesen Artikel noch ein wenig umgeschrieben und gestaltet, jetzt ratet einmal, was ich gleich machen werde…..

Ich bleibe im Flow und fertige mir meinen nächsten Schlauch an.
Mach es einfach wie ich.

Allgemein · Projekte

Dreieckstücher und ihre Namen

Dreieckstücher häkeln ist gerade sehr populär. Auch ich konnte mich ihrer Faszination nicht entziehen. Zuerst habe ich kostenlose und kostenpflichtige Anleitungen nachgehäkelt. Eines der ersten war das „Virustuch“. Es bekam seinen Namen von der virusartigen schnellen Verbreitung im Internet. Das Muster fand ich persönlich sehr spannend. Nicht mehr, das ich blind häkeln konnte, ich mußte mitzählen und aufpassen. Und trotz aller Vorsicht ist mir ein Fehler unterlaufen. Schau einmal, ob du ihn findest.
Hier meine Virustuch.

Dreieckstücher und ihre Namen
Später dachte ich, neue Muster, bzw eine schöne Kombination von verschiedenen Mustern kann ich auch selber gestalten und erfinden.
Eines der ersten Tücher habe ich bei Häkeln for You veröffentlicht. Die Chefredakteurin hat es Elfenzauber genannt.
Hier ist es zu sehen.

Bild 1

Ein sehr passender Name, wie ich finde. Und ab diesem Zeitpunkt wollte ich kein einziges Tuch mehr veröffentlichen, das nicht einen Namen hatte.

Ich entdeckte die Bobbel, die es  überall zu kaufen gab, ich lernte, vier Fäden gleichzeitig in einem Farbverlaufsgarn zu verhäkeln, aber es gab dann auch bald Garne, die mit Farbverlauf und dennoch verzwirnt zu haben waren.
Wenn ich hier Firmen und Hersteller für Bobbel nennen soll, dann schreibe ich gerne eine extra Artikel.

Meine neuen Tücher also wollte ich nicht mehr ohne Namen veröffentlichen. Nach viel Grübeln und intensivem Nachdenken fiel mir auf, dass Tücher meistens nach Frauen oder Landschaften genannt werden. Ich habe 3 Söhne, deren Namen ich verwenden wollte, gerne auch verfremdet. Ein deutscher Name, der italienisch klingt, war meine Idee. Und die Namensgeber meiner ersten beiden Tücher diskutierten meine Vorschläge und genehmigten mir die Benutzung und Verfremdung ihrer Namen.

Hier sind sie

Dreieckstuch Giuliano1

Post1
Dieses Tuch heißt Benito

Für den Winter gibt es ein wärmendes Kuscheltuch, das im Design am besten zu dem letzten noch ausstehenden Namen meiner Kinder passt. Sobald es fertig ist und derjenige auch einverstanden, wird es ein Winterprojekt.
Ein weiteres Tuch, dass erst vor kurzem fertig geworden ist, wollte ich immer gerne nach einem italienischen Freund unserer Familie nennen. Heute habe ich ihm davon erzählt, er ist einverstanden und freut sich sehr. Er war es, der mich auf die Idee brachte, zu jedem Tuch eine Story zu schreiben.

header

Ganz so viel gibt es da nicht zu erzählen, aber immerhin habe ich die Tücher, ihre Namen und ihre Vorbilder in diesem Blogartikel zusammengefasst.

Somit bleibe ich immer im Flow, und du kannst das auch.

Allgemein · Projekte

Meine ebooks

Ich wollte schon immer ein Buch schreiben

Schreiben an sich ist ganz klar sehr wichtig in meinem Leben. Im Schreiben meiner Anleitungen habe ich Form und Struktur geübt. Trotzdem, ich wollte mehr, ein Buch wäre toll, dachte ich viele Jahre.

Jetzt habe ich lange genug gewartet, bis die Technik unserer Welt es mir erlaubt, ohne von einem Verlag akzeptiert und heraus gebracht zu werden, zu schreiben und das Ergebnis zumindest virtuell dieser Welt zu präsentieren.
Ich habe dabei BoD als Buchvertrieb für mich entdeckt. Hier der Link dazu

Meine Erstlinge

Die beiden gezeigten Cover meiner ersten Bücher sind einzelne Anleitungen. Sie sind meine Übungs- Projekte, an denen ich ausprobierte, was der Buchverlag aus meinem Text macht und was ich noch alles zusätzlich gestalten will und muß. Außerdem brauchte ich diese Zeit, um mich in dem Programm zurechtzufinden. Aber wenn alles sitzt und passt, dann ist das Ergebnis durchaus vorzeigbar.

 

Bei amazon

Mandala in starken FarbenMandala Sonnenradund dieses hier 

 

Weitere Ideen  zu weiteren Büchern.

Am liebsten hätte ich ein Häkelbuch mit mehreren Anleitungen, die um das gleiche Thema kreisen.
Ich plante also ein neues Projekt mit verschiedenen Häkelarbeiten, die besonders in der Küche und im Bad verwendet werden. Da habe ich von Beginn an jede neue Anleitung genau da hin gesetzt, wo ich sie mit meiner vorher erstellten Gliederung geplant hatte.       Planung, Struktur, Gliederung, das sind nicht gerne getane Arbeiten für mich als kreativen Geist. Doch ich beginne, mich damit anzufreunden und genau das schätzen zu lernen.

Und mitten beim häkeln, fotografieren und schreiben wurde mir klar, dass Projekte für Küche und Bad in einem Werk im Moment noch zu viel sind. Ich halbierte mein Thema, schaute mir an, was bereits fertig ist und was noch in der Planung und entschied mich für die Küche.

Und hier ist es, erhältlich bei BoD und bei amazon

Cover2

Ich bin echt stolz, das geschafft zu haben.
Mach es einfach wie ich, bleib im Flow.

 

Allgemein · Projekte

Vom Mandala zum Traumfänger

Zuerst gab es die Mandalas

Ich liebe Mandalas, und sie zu häkeln, macht mich nicht nur sehr glücklich, sondern ich gebe meiner Kreativität durch sie Anstupser. Mandalas sind nicht einfach als Plan in meinem Kopf, sondern sie entstehen oft erst beim Tun. Ich beginne in der Mitte, ich wechsle Muster und Farben und ich muß auch immer berechnen, wie oft ich zunehmen muß, damit es flach bleibt.
Häkeln und Rechnen? Nein, eher nicht. Selbst die Zunahmen gestalte ich eher intuitiv. Das Mandala zeigt, ob es so richtig ist. Wölbt es sich nach oben, war die Zunahme zu knapp, schlägt es Wellen, habe ich es übertrieben. Fazit ist, ausprobieren bedingt oft, dass auch Auftrennen nötig wird. Damit kann ich leben.

In meinem Video- Kanal bei YouTube habe ich einfache Grundformen von Mandalas gezeigt und habe sie durchnummeriert Mandala Nr. 1 bis  Nr. 10.

Traumfänger

Viele Menschen, die meine Mandalas mögen, haben gefragt, ob ich auch Traumfänger machen kann. Sicher, kann ich das, mein Hindernis war, dass ich dazu Perlen auffädeln muß und Federn integrieren soll. Nicht gerade meine Lieblings- Tätigkeiten.
Ich habe es trotzdem versucht, weil ich mich neuen Dingen gegenüber nicht mit meinen Vorurteilen ausbremsen wollte.

Hier sind meine ersten Prototypen

DSC01114Traumfänger JulianDSC01342

Echte Federn verwende ich nur ungern. Als Alternative habe ich Federn gehäkelt, zuerst kleinere, das waren abgewandelte Anleitungen für Blätter, die sehen schließlich ähnlich aus.
Danach fand ich richtig schöne Federn zum Häkeln. Darüber habe ich in einem anderen Beitrag schon geschrieben und es gibt darin eine kostenlose Anleitung für diese Federn .
Hier ist der Beitrag

Und- ich entwickelte mich weiter.

Der Traumfänger links im Bild bekam den Namen Wolkenblau.
Der rechts im Bild heißt Saphir, den habe ich nach langer Pause wieder einmal mit nicht gehäkelten Federn ausgestattet. Ich hatte mir dazu Rat und Unterstützung in einem Schmuck- und Perlenladen geholt. Dort gab es auch speziellen Schmuck- Kleber, der sehr unauffällig und einfach anzuwenden ist. Jetzt habe ich genug Kenntnisse und Fertigkeiten, um in dem Thema Traumfänger noch mehr Möglichkeiten zu entdecken.
Für beide abgebildeten „Dreamcatcher“ gibt es Anleitungen. Hier die Links dazu, veröffentlicht bei myboshi.
Wolkenblau                                                                   Saphir

Bild3.1Bild6

Also viel Freude mit meinen Traumfängern und viel Flow, um eigene Modelle selber zu häkeln. Übrigens: Ich veröffentliche keine Anleitung mehr, ohne dass meine Werke spezielle Namen erhalten, ganz besonders meine Traumfänger.

Macht es wie ich -und bleibt im Flow, liebe Handarbeiter.

Allgemein · Projekte

Granny Square als Geschenk

Es ist jetzt fast eineinhalb Jahre her, als ich den Plan hatte, meinem frisch verheirateten Sohn und seiner Frau eine Tagesdecke für ihr neues Zuhause zu häkeln. Das Gute an diesem Riesen- Projekt war, dass zum Zeitpunkt der Entscheidung für die Decke das neue Zuhause noch in der finstersten Planungs- Schublade hockte.

Meine Schwiegertochter und ich planten die Größe und Ausgestaltung der Decke, und ich bestellte Wolle dazu. Als ich dann anfing, die Grannys zu häkeln und miteinander zu verbinden, kam mir die Idee, eine kleinere Version zuerst zu häkeln und dann dafür eine Anleitung zu schreiben. Die kannst du hier kaufen.

Header
Es hat mich so sehr begeistert und beschäftigt, dass ich auch noch einen Blog- Artikel dazu geschrieben habe, mit den wichtigsten Planungs- Details für diejenigen, die selber auch so eine Decke häkeln wollten. Den Blogartikel dazu findest du hier.

Die Anleitungs- Decke bestand aus 36 Quadraten, die fertige Decke aus 80. Nach der Fertigstellung habe ich sie auch noch umrandet mit mehreren Runden, das war bei mir zu Hause auf dem Sofa ein echt gewichtiges Problem. Dennoch- irgendwann war sie fertig und ich trug sie in meinen Hof, um sie einmal in groß zu sehen und ich machte Bilder aus meinem Fenster.

Granny2

Tja, und heute war es soweit: Die Decke in ihrer endgültigen Größe war fertig, und mein Sohn hat mich eingeladen in sein neues Haus. Trotz der sehr theoretischen Planung und in der Annahme einer Bettgröße, die auch nicht sicher war, passte alles. Fast noch schöner, als ich es mir vorgestellt hatte.
Und hier ist sie: Granny- Decke in edlen Farben als Bettüberwurf

Granny Square als Geschenk

Also dann: macht es wie ich und bleibt im Flow. Mit allem, was ihr tut